fbpx Zum Inhalt springen

aha 2020


Die Corona-Pandemie führte leider dazu, dass Begegnungen, Anlässe und Aktivitäten stark eingeschränkt wurden und werden. Dies betrifft auch aha-Veranstaltungen. Kinder und Jugendliche benötigen besonders Freiräume für ihre Entwicklung und sie leiden stärker unter den Einschränkungen.
Das aha erhöhte daher seine Präsenz in den sozialen Medien, um junge Menschen bestmöglich zu erreichen und ihnen Antworten auf ihre Fragen sowie Zuversicht in die Zukunft zu geben.

Im Sommer 2020 beschloss die Liechtensteinische Regierung, die beiden bisherigen Nationalagenturen für die Programmjahre 2021 – 2027 unter Führung der AIBA zusammenzulegen. Nach zwanzig Jahren als Nationalagentur fungiert das aha neu als Schlüsselpartner der AIBA und bleibt erste Anlaufstelle für junge Menschen, die einen Förderantrag stellen oder sich für einen Freiwilligendienst interessieren. Andrea Elmer und Virginie Meusburger-Cavassino informieren weiterhin über die verschiedenen Fördermöglichkeiten, bieten Projektcoachings an und unterstützen bei der Antragstellung.

Ältere Jahresberichte findest du im Archiv.