Zum Inhalt springen

Erfahrungsbericht Outdoor+ Camp


Im Juli 2021 war es endlich so weit. Die Reise nach Luxemburg konnte starten.

Mein Name ist Lisa Burtscher und ich bin 17 Jahre alt. Gemeinsam mit meiner Schwester Nina habe ich mich entschieden, am Outdoor+ Camp teilzunehmen, um Spracherfahrungen zu sammeln, neue Freunde zu treffen und ein neues Land zu bereisen.

Nachdem im Sommer 2020 das Lager leider um ein Jahr verschoben werden musste, war die Vorfreude für dieses Jahr riesig. Da ein Outdoor-Camp geplant war, stellte ich mir Fragen: Wer sind die anderen Teilnehmer aus Liechtenstein? Was für neue Sportarten werden ausprobiert? Was werden wir in Luxemburg alles erleben?

Die neuen Kontakte

Auf die ersten Fragen bekamen wir gleich beim ersten Kennenlerntreffen die Antwort. Mit uns reisten drei Mädchen aus Liechtenstein und in Luxemburg probierten wir alles aus – von Wandern, schwimmen bis hin zu Tandem-Mountainbiken. Auch die anderen Mitreisenden lernten wir beim gemeinsamen Mini-Golf Spiel gleich besser kennen.

Damit es endlich losgehen konnte, fehlte nur noch das Gepäck und der Reiseproviant. Am 23. Juli startete unsere Reise mit dem Zug von Sargans nach Luxemburg. Nach 9 Stunden Zugfahrt trafen wir als letzte Ländergruppe in Hollenfels in Luxemburg ein. Neben Österreich und Liechtenstein waren noch Spanien, Rumänien und Luxemburg Teil des Camps.

Nach dem gemeinsamen Abendessen traten wir mit dem Kartenspiel »Werwolf« auch mit den restlichen Camp-Teilnehmenden in Kontakt. Das war ein idealer Einstieg für unsere bevorstehenden gemeinsamen Tage in Luxemburg. Das Kartenspiel wurde in Englisch erklärt und geleitet. Während dem Spiel erhielten die Mitspielenden Rollen und nur gemeinsam als Team konnte man gewinnen. Das war auch die Grundlage für die kommenden 10 Tagen: Teamwork

Das Motto

Teamwork stand somit an erster Stelle. Sowohl beim Tandem-Mountainbiken, das nur gemeinsam funktioniert, als auch beim Outdoor Escape Game, bei welchem Einzelgänger das Ziel nicht erreichen können. Neben kniffligen Aufgaben unternahmen wir gemeinsame Wanderungen, gingen schwimmen und fuhren mit Longboards.

Neben neuen Sportarten fanden wir auch neue Freunde, sammelten Spracherfahrungen und lernten die Kultur der anderen Länder kennen. Besonders toll fand ich die gemeinsame Zeit mit Jugendlichen aus anderen Ländern und diese sowie ihre Kultur besser kennenzulernen. Auch das Programm war sehr abwechslungsreich gestaltet und wie jeden Tag konnten wir etwas Neues lernen und ausprobieren.

 

Noch mehr Fotos vom Outdoor+ Camp gibt es auf der Website der Veranstalter in Luxemburg:

Statement/Zitat zum Camp

Abschliessend kann ich nur sagen, dass es 10 hammermässige Tage waren!

Mir hat das Camp sehr gut gefallen. Ich würde auf jeden Fall wieder teilnehmen und es auch weiterempfehlen. Das Programm war abwechslungsreich und war immer lustig. Am spannendsten fand ich das Tandem fahren. Zu Beginn war es ein wenig wackelig. Mit der Zeit wurde man als Team immer sicherer und bis am Ende konnten wir ohne Probleme aufsteigen und losfahren.

Leaders of Future


Leaders of Future – Trainingskurs

Der „Leaders of Future“ Trainingskurs richtet sich an interessierte Jugendbegleiterinnen und -begleiter zwischen 18 – 30 Jahren (ü30 in Ausnahmefällen auch möglich). Er findet vom 9. – 16. August 2021 in der Slowakei statt.

Fakten

Wann: 9. – 16. August 2021 in der Slowakei
Themen: Gruppenführung, Teambuilding, Konfliktlösung, Kommunikation, Coaching, Gruppendynamik, eine Jugendbegegnung organisieren, Erasmus+ / ESK
Alter: 18 – 30 Jahre (ü30 auch möglich)
Sprache: Englisch
Vertretene Länder: Belgien, Deutschland, Estland, Finnland, Griechenland, Italien, Liechtenstein, Rumänien, Slowakei,  Spanien, UK
Kosten: max. 50€ (Den Rest übernehmen wir für dich ? -> Reisekosten, Unterkunft, Verpflegung, …)
Anmeldeschluss: 30. Juni -> First come first served (wir haben 2 Plätze) ?

 

Voraussetzungen für Teilnahme

  • Motivation und Lust auf einen internationalen Austausch
  • Interesse, in Zukunft eine Jugendbegegnung zu begleiten
  • Englisch Kenntnisse (du sollst dich verständigen und mitdiskutieren können)
  • idalerweise: 2-tägiger Grundkurs für Internationale Jugendbegleitung vom aha absolviert

 

Programm

Tag 1: Anreise

Tag 2: Kennenlernen, Einführung in das Projekt, Erwartungen & Wünsche

Tag 3: Infosessions Erasmus+ und ESK, Rolle als Jugendbegleiter*in, Gruppen- und Teamarbeit

Tag 4: Ausprobieren & Üben anhand von Simulationen, praktische Beispiele von Jugendaustauschprojekten

Tag 5: Konfliktlösung, Brainstorming, Rollenspiele und Präsentationen zu gewaltfreier Kommunikation

Tag 6: Coaching als Führungskompetenz, Reflexion, offene Fragen

Tag 7: Brainstorming, Diskussion und Reflexion zu den gelernten Themen, Auswertung

Tag 8: Abreise

Weitere Infos

In der Teilnahmegebühr von max. 50€ sind alle Kosten für Reise, Verpflegung, Unterkunft, und Aktivitäten während des Trainings enthalten.

Das Training wird vom EU-Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION  finanziert.
Das aha – Tipps & Infos für junge Leute und die Europäischen JugendbegleiterInnen koordinieren das Training in Zusammenarbeit mit internationalen Partnerorganisationen aus den angegebenen Ländern.

Weitere Infos unter 239 91 12 oder bei mirjam@aha.li.

Anmeldung

 

Online Medien Camp


Medienbegeisterte aufgepasst! Wegen Corona müssen in diesem Sommer fast alle internationalen Jugendbegegnungen/Sommercamps ausfallen und eine „Face-to-Face“ Begegnung ist diesmal nicht möglich.  Dazu bietet das Ostseejugend Medien Camp eine gute Alternative!

 

Vom 6. – 10. Juli erwartet dich eine spannende virtuelle Woche, in der du dich mit anderen Jugendlichen aus dem deutschsprachigen- und Ostsee-Raum austauschen & eigene Film– und Tonaufnahmen machen, einen Blog erstellen, deine Beiträge selbst schneiden und bearbeiten kannst. Das Camp findet online in Form von Webinaren, Online Games und VR Chat statt. Voraussetzung ist ein Internetanschluss.

 

 

Wer kann mitmachen & was kostet das?

Teilnehmen kannst du, wenn du

  • zwischen 17 und 22 Jahre alt bist
  • Lust an internationalem Austausch hast
  • Interesse an Medien und Journalistischer Arbeit hast
  • dich auf Deutsch verständigen kannst

Die Teilnahme ist kostenlos (aber nicht umsonst) 😉

Termin 2020
Montag, 6. Juli – Freitag, 10. Juli 2020
Live-Sendung am 10. Juli 2020

Ort
Das Camp findet online in Form von Webinaren, Online Games und VR Chat statt. Voraussetzung ist ein Internetanschluss.

Anmeldeschluss
3. Juli 2020

Anmeldung hier.

 

Wie läuft das Ganze ab?

Wer trotz Corona Lust auf internationale Begegnung, Austausch und die Arbeit mit Medien hat, ist beim Ostseejugend Medien Camp digital richtig. Eingeladen sind Jugendliche aus dem gesamten deutschsprachigen Raum.

Im Rahmen des Online-Camps lernst du Jugendliche aus dem Ostseeraum und Russland kennen und machst über Grenzen hinweg was mit Medien. Du machst eigene Film– und Tonaufnahmen, erstellst einen Blog, schneidest und bearbeitest deine Beiträge selbst. Unterstützt wirst du dabei von Medienprofis vom Offenen Kanal Schleswig-Holstein. Deiner Kreativität ist dabei keine Grenzen gesetzt.
Am Ende des Camps präsentiert die Teilnehmenden ihre Ergebnisse in einer großen Live-Sendung im Offenen Kanal. Am Camp werden ca. 15-20 Teilnehmer/innen aus verschiedenen Ländern des Ostseeraums und dem deutschsprachigen Raum teilnehmen. Die Campsprache ist Deutsch. Es finden jeden Tag 2 Live-Sessions zum Kennenlernen und gemeinsamen Ideenschmieden statt. Ergebnisse des Vorjahres findest du unter #ojmc2019 bei Facebook, YouTube und Instagram.Dich erwartet:
  • Einführung und Arbeit mit den Medien, Film, Radio und Multimedia
  • interkulturelle Begegnung mit  jungen Menschen aus dem Ostseeraum
  • eure eigene Live-Sendung im Fernsehen und Radio

 

Kontakt

Bei Fragen steht dir Mirjam jederzeit zur Verfügung: mirjam@aha.li oder +423 791 31 11.

Du kannst dich natürlich auch direkt mit den Veranstaltern in Deutschland in Verbindung setzen:

Ostsee-Jugendbüro des Landesjugendrings Schleswig-Holstein
Holtenauer Str. 99, 24105 Kiel
Tel. 0431/800 98 40
info@ostseejugendbuero.de

 

Anmeldung

Anmelden kannst du dich direkt bei den Veranstaltern über die Webpage.

Anmeldeschluss
3. Juli 2020

 

Quaralympics 2020


Endlich darf wieder Sport gemacht werden! Anlässlich der Corona-Pandemie hat sich die Sportjugend Hessen ein ganz besonderes Teamevent einfallen lassen: die „Quaralympic Games 2020“
Vertrete Liechtenstein in einem Team bei 9 „Corona-Disziplinen“ im Wettkampf gegen 10 andere Länder aus ganz Europa & der Welt.
 

Vom 19. – 26. Juli erwartet dich  eine spannende virtuelle Woche, in der du mit deinem Team in neun verschiedenen Disziplinen live gegen Andere antrittst. Daneben wird es ein erstklassiges Online-Rahmenprogramm geben, eine gemeinsame Eröffnungsfeier und natürlich grossartige Preise! Uns ist natürlich klar, dass man bei schönem Wetter nicht den ganzen Tag vor dem PC sitzen möchte. Deshalb finden die Aktivitäten jeweils nur abends ab 17 – ca. 20/21 Uhr statt. Mehr dazu im Video oben.

 

Rückblick

Hier kannst du alle verpassten Livestreams nachschauen:

19.7. Eröffnungszeremonie & TEAM – COReONAgraphy

20.7. BeachCOVIDball-19

21.7. Social DisTENNIScing – 2 m space

22.7. Klopapier boccia – CORONcentration required

23.7. Freestyle VIRUSball – #staythefuckup

24.7. SARSketball-CoV-2wentyone

25.7. pHANDemieBALL #stERILEathome

26.7. #fechtenthecurve &  CORONserventurnen & Siegerehrung

 

Sei per Livestream mit dabei!

Während der Woche vom 19. – 26. Juli werden die Disziplinen, unter anderem „SARSketball CoV-2wentyone“, „BeachCOVIDball-19“ oder „Social DisTENNISing“ , durch die qualifizierten internationalen Teams durchgeführt, von den Moderator/innen kommentiert und von einer Jury bewertet. Die Quaralympics kannst du online auf YouTube und Instagram mitverfolgen:

 

Wie läuft das Ganze ab?

Im Vorfeld wird es 1-2 Vorbereitungstreffen geben, bei dem man die anderen Teammitglieder kennenlernt & gemeinsam das Video für die TEAM – COReONAgraphy organisiert.

Die eigentliche Campwoche ist dann vom 19. – 26. Juli jeweils abends ab 17 Uhr. Sie besteht aus den Quaralympics-Disziplinen & einem spannenden Rahmenprogramm.

In jeder Quaralympics-Disziplin (ausser der TEAM-COReONAgraphie) tritt nur ein/e Athlet/in des Teams an! Je nach Abschneiden (erzielte Platzierung) sammelt der/die Athlet/in Punkte auf das Teamkonto (1. Platz = 1 Punkt, 2. Platz = 2 Punkte, 3. Platz = 3 Punkte etc.). Am Ende gewinnt folglich das Team mit den WENIGSTEN Punkten. Die Disziplinen werden in Echtzeit über ein Online-Meeting-Tool ausgetragen. Vor jeder Disziplin wird den Athlet/innen ein Link per Mail zugesendet, mit dem automatisch ein Online-Meeting geöffnet wird. In diesem Meeting befinden sich dann die Teilnehmenden, die Schiedsrichter/innen und die Moderation. Zuschauer/innen können über einen Livestream die Leistung der Athlet/innen mitverfolgen.

Nach einem Technikcheck beginnt die Disziplin. Auf ein Startsignal der Moderation tritt der/die erste Athlet/in an und die Schiedsrichter/innen werten die Punkte aus. Die Athlet/innen werden schliesslich nacheinander von der Moderation „zugeschaltet“ und sammeln Punkte. In den meisten Disziplinen werden 3 Durchgänge gespielt, sodass jede/r Athlet/in 3 Versuche hat.

Wichtig: Uns ist natürlich klar, dass man bei schönem Wetter nicht den ganzen Tag vor dem PC sitzen möchte. Deshalb finden die Aktivitäten jeweils nur abends ab 17 – ca. 20/21 Uhr statt.

 

Welche Disziplinen gibt es?

Insgesamt gibt es neun verschiedene Disziplinen. Jedes Teammitglied tritt in einer Disziplin an. Die 9. Disziplin, die TEAM-CoreONAgraphy ist eine Teamchallenge.

  1. BeachCOVIDball-19
  2. Social DisTENNIScing – 2 m space
  3. Klopapier boccia – CORONcentration required
  4. Freestyle VIRUSball – #staythefuckup
  5. SARSketball-CoV-2wentyone
  6. pHANDemieBALL #stERILEathome
  7. #fechtenthecurve
  8. CORONserventurnen
  9. TEAM – COReONAgraphy

 

Alle Videos zu den Disziplinen kannst du dir auch in der YouTube-Playlist hier anschauen:

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner